5. Heimsieg in Serie

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gewinnt OG das fünfte Heimspiel in Folge.

 

Dieser Spielbericht beginnt mit einer Frage: Nämlich, was ist das Innerschweizer Pendant zur Berner «YB-Viertelstunde»? Genau richtig, die «OG-Halbzeit». Und nein falsch, denn für einmal möchte ich an dieser Stelle nicht auf die «3. Halbzeit» anspielen, in der OG mit konstant tadellosen Leistungen bekanntlich schon seit langer Zeit ein absolutes Spitzenteam darstellt. Nein, momentan scheint OG in der 2. Halbzeit, also die, die noch auf dem Platz und nicht im Klublokal ausgetragen wird, fast noch ein wenig besser in Form zu sein. Denn wie schon in den vergangenen Spielen, zeigte die Wartegg-Elf auch im Spiel gegen Littau eine markante Leistungssteigerung im zweiten Durchgang, die letztlich den Weg zum Vollerfolg ebnete. Hierzu kurz etwas Statistik: Gegen Cham, LSC und Littau lag OG zur Pause jeweils mit 0:1 im Hintertreffen, erkämpfte sich in diesen drei Spielen jedoch noch stolze sieben Punkte. Gegen Sempach konnte das Team von Marco Häfliger im zweiten Durchgang immerhin einen 0:2-Rückstand aufholen und auch im Cup gegen Wolhusen und Emmen waren es die zweiten 45 Minuten, die jeweils den Unterschied zu Gunsten des SCOG ausmachten. Dies ist sowohl ein Beleg für die gute physische Verfassung, in der sich OG momentan befindet als auch für eine bemerkenswerte mentale Reife, die sich dieses junge Team in letzter Zeit erarbeitet hat. Gleichzeitig sollte man sich von diesen sehr erfreulichen 45 Minuten jedoch nicht davon täuschen lassen, dass ein Fussballspiel bekanntlich doppelt so lange dauert und deswegen auch im Spiel gegen Littau erhebliches Verbesserungspotential für die erste Halbzeit besteht. Denn dort agierte OG trotz der äusserst delikaten Tabellensituation im Direktkampf gegen den Tabellennachbaren aus Littau mit viel zu wenig Überzeugung, Aggressivität und Mut. Als logische Konsequenz lagen die Gäste zur Pause in Führung und waren auf dem Platz diskussionslos tonangebend. Doch als ob das Heimteam in der Garderobe keinen Pausentee sondern Zaubertrank getrunken hätte, präsentierte sich OG nach dem Seitenwechsel plötzlich erheblich spielfreudiger und stilsicherer. Eine gute defensive Organisation gepaart mit offensivem Spielwitz liess den SCOG nun klar die bessere Mannschaft werden. Es brauchte an diesem Abend aber vor allem auch die individuelle Klasse von Nick Illi, der die Partie mit zwei Toren und einem Assist praktisch im Alleingang drehte und entschied. Das soll die gute Leistung seiner Teamkollegen in Halbzeit Zwei natürlich auf keinen Fall schmälern. OG tut jedoch trotzdem gut daran, sich im letzten Hinrunden- und nicht minder wichtigen Auswärtsspiel gegen Gunzwil weniger auf die zweite Halbzeit und die (plötzliche) Treffsicherheit von Illi zu verlassen, sondern gleich zu Beginn einen couragierten Auftritt hinzulegen. Den wird es in einem vermutlich sehr kampfbetonten Spiel zweifellos brauchen, um die Hinrunde mit dem ersten Auswärtssieg der Saison positiv abschliessen zu können.

 

SCOG - FC Littau 3:1 (0:1)

Samstag, 2. November 2019, 18:00 Uhr

Wartegg: 130 Zuschauer

Tore: 23. 0:1. 50. Illi 1:1. 70. Vogel 2:1. 77. Illi 3:1. 

Hajnal; Wildisen, Bajor, Albisser, Scherer (46. Paci); Zai (90. Widmer), Caluori (67. Piattini), Stalder, Illi, Haxhimurati; Vogel (90. Baumeler).

OG ohne Fries, Mutter, Felber (alle verletzt); Tasdemir und Lingg (beide privat); Krasniqi (krank).

Nicht im Einsatz: Schrader, Marfurt, Pereira.

Bemerkungen: 55. Pfostenschuss OG. 

 

(Autor: Elio Wildisen)

Junioren

SCOG SOMMER EVENTS

Als Alternativprogramm für das abgesagte SCOG CAMP 2020 bietet der SCOG ein 3-tägiges Eventpaket für FussballerInnen und Tänzerinnen an. Diese Events finden vom Mittwoch, 5. August bis Freitag, 7. August 2020 statt.

 

Die Teilnehmer melden sich gesamtheitlich für alle 3 Tage an – die Anmeldung erfolgt per Onlineformular und ist verbindlich.

 

Alle weiteren Informationen sowie die Anmeldung gibt es per untenstehendem Link.

 

Mit einem kräftigen Hoooopp OG!

Junioren

Juniorentrainer gesucht!

Mit rund 460 Mitgliedern, davon 260 Kinder und Jugendliche gehört der SCOG zu den grössten und erfolgreichsten Sportvereinen der Stadt Luzern. Wir sind stolz auf unsere Juniorenabteilung, die in den letzten Jahren stark gewachsen ist. Damit wir auch zukünftig für alle Aufgaben gewappnet sind, suchen wir per sofort

 

JUNIORENTRAINER AUF DER STUFE B- UND C-JUNIOREN

 

Wir bieten eine moderne Infrastruktur, eine tolle Kameradschaft und motivierte Junioren im Bereich des Breitensports. Unser Verein sowie die Zusammenarbeit mit dem FC Kickers (Team OG Kickers) steht auf gesunden Beinen und profitiert von einer soliden Führung. Im Weiteren bieten wir Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung als Fussballtrainer. Freude am Fussball, Verlässlichkeit sowie das Gespür im Umgang mit Kindern oder Jugendlichen sind die idealen Voraussetzungen für diese interessante Freizeittätigkeit. Leuchtende Kinderaugen und ein familiäres Vereinsumfeld sowie eine Spesenentschädigung als Trainer sind der Lohn für dieses Engagement.

 

Weitere Auskünfte erteilen gerne Raphael Weltert, Juniorenobmann (079 735 24 20, r.weltert@bluemail.ch) oder Fabio Minder, Stv. Juniorenobmann (079 513 78 08, minderfabio.scog@gmail.com).

Verein

Zurück im Trainingsbetrieb!

Die Vereinsleitung hat nach Eingabe und Bewilligung eines erneuten Schutzkonzeptes grünes Licht für den Trainingsstart für alle Kategorien erhalten. Für sämtliche Kategorien ist der Trainingsbetrieb auf der Wartegg ab Montag, 8. Juni wieder möglich. Es gelten weiterhin ein Schutzkonzept und bestimmte Verhaltensregeln, über welche die jeweiligen Trainer separat informiert werden.

 

Die Garderoben und Toiletten bleiben weiterhin geschlossen. Auch der Rüümlibetrieb ist weiterhin eingestellt.

 

Vorstand SCOG

Nächste Spiele

Keine Daten vorhanden

Fotos

Tanzen

SCOG CAMP

Samichlaus