1. Mannschaft

Hoher Sieg im Derby

Die 1. Mannschaft gewinnt gegen LSC nach einer starken zweiten Halbzeit gleich mit 4:1. Das war aber nicht die spannendste Geschichte dieses Abends...

 

Und um circa 19:30 Uhr hiess es Lichterlöschen auf der Wartegg. Aber nicht etwa im übertragenen Sinne, wie dieser Ausdruck häufig verwendet wird, um auszudrücken, dass irgendetwas zu Ende geht. Sondern in der 75. Minute der Partie gingen wortwörtlich die Flutlichter aus, sodass die eine Hälfte des Kunstrasens auf der Wartegg auf einen Schlag im schummrigen Halbdunkel lag. Als ob das nicht schon kurios genug wäre, dauerte es dann auch noch eine knappe halbe Stunde, bis die Lichter ihren Betrieb endlich wieder aufnahmen und die letzte Viertelstunde der Partie zu Ende gespielt werden konnte. Während sich die Zuschauer in dieser Zwangspause reichlich mit Biernachschub versorgten, waren die Spieler erheblich gefordert, trotz der Kuriosität dieser Szene die Spannung aufrecht zu halten, denn die Partie war zu diesem Zeitpunkt längst noch nicht entschieden. Zwar führte OG vedientermassen mit 2:1 und hatte das Spiel ziemlich gut im Griff. Es war aber auch klar, dass einer spielstarken Mannschaft wie LSC jederzeit und auch völlig aus dem Nichts ein Tor gelingen könnte. Entsprechend gebannt durfte man also den Verlauf dieses letzten «Spieldrittels» erwarten. Doch bald zeigte sich, dass das Heimteam den Lichterausfall besser verkraftet hatte, als die Gäste, denn das Spiel verlief auch nach dem Unterbruch vorwiegend zu Gunsten des SCOG. Mit dem 3:1 in der 85. Minute war die Partie endgültig entschieden und mit dem 4:1 in der Nachspielzeit durfte auch noch Piattini seinen ersten Pflichtspieltreffer für den SCOG bejubeln. Es war dies die Krönung einer, vor allem in der zweiten Halbzeit, starken Leistung des SCOG. Gingen die Platzherren nach 45 Minuten gar noch mit einem unglücklichen 0:1 Rückstand in die Pause, denn sie erst zwei Minuten zuvor auf ärgerliche Weise sogar selbst erzielten, zündete sie nach Wiederanpfiff ein regelrechtes Feuerwerk. OG kehrte die Partie innerhalb von zwei Minuten praktisch mit den ersten beiden Angriffen der zweiten Halbzeit und liess sich davon natürlich beflügeln. Die Überlegenheit des SCOG war die logische Konsequenz daraus, sodass das Schlussresultat auch in dieser Höhe absolut in Ordnung geht. Einige Zahlen sollen hier die starke Leistung der Wartegg-Elf belegen. Vor dieser Partie hatte LSC lediglich ein Spiel verloren, alle anderen acht gewonnen, erzielte dabei am zweitmeisten Tore in der Liga und kassierte lediglich deren neun. Auf der Wartegg war davon dann nicht mehr viel zu sehen. Es ist bezeichnend, dass das einzige Tor der Gäste nach einem Eigentor fiel und die zweitbeste Offensive der Liga in der zweiten Halbzeit trotz Rückstand keinen einzigen Torschuss zu Stande brachte. Es war deutlich zu spüren, welche Mannschaft dieses Derby unbedingt gewinnen wollte und entsprechend bereit war, dafür das nötige Engagement zu investieren. So siegte ein beherzt kämpfendes und gleichzeitig spielfreudiges OG gegen ein LSC, das den Nachweis schuldig blieb, verdient an der Tabellenspitze zu stehen. Und trotz der starken Leistung der Gastgeber bleibt das Highlight dieser Partie - dieses Mal sprich- und nicht wortwörtlich (hö-hö) – der versehentlich ausgeknipste Lichtschalter. Denn, und da waren sich für einmal alle Akteure auf und neben dem Platz einig: So etwas hätten sie in all den Jahren wirklich noch nie erlebt! Wenn also momentan weder der Tabellenführer noch ein kurioser Lichtausfall den guten Lauf des SCOG stoppen kann, so ist dieser Mannschaft in den verbleibenden Partien dieser Hinrunde noch viel zuzutrauen.

 

SCOG - LSC 4:1 (0:1)

Samstag, 19. Oktober 2019, 18:00 Uhr

Wartegg: 120 Zuschauer

Tore: 44. 0:1 Illi (Eigentor). 47. Illi 1:1. 48. Vogel 2:1. 85. Haxhimurati 3:1. 91. Piattini 4:1.

Hajnal; Wattenberg, Bajor, Albisser, Scherer; Paci (60. Haxhimurati), Wildisen, Stalder, Illi (87. Caluori), Zai (92. Widmer); Vogel (86. Piattini).

OG ohne Fries, Mutter, Felber (alle verletzt); Pereira, Tasdemir und Lingg (alle privat); Marfurt (nicht im Aufgebot).

Nicht im Einsatz: Schrader, Baumeler, Krasniqi.

Bemerkungen: 67. Pfostenschuss Illi. 85. Lattenschuss Stalder. 

Verein

Gesucht: Helfer Grill- & Getränkestand

Der Grill- und Getränkestand an den Heimspielen der 1. Mannschaft ist kaum mehr wegzudenken. Samstag für Samstag stehen die fleissigen Helfer pünktlich auf der Wartegg bereit, um die anwesenden Zuschauer mit Wurst und Bier zu verpflegen. Damit dieses Angebot auch weiterhin für die Matchbesucher gewährleistet werden kann, sind wir auf der Suche nach

 

freiwilligen Helfern für den Grill- & Getränkestand

 

Optimalerweise für längefristige Einsätze oder für einmalige Unterstützung.

 

Der SCOG freut sich über deine Kontaktaufnahme bei

Tom Infanger (079 375 47 11, thomas.infanger@komaxgroup.com) oder
Raphi Haussener (079 540 19 31, raphael.haussener@gmail.com)

Verein

2. SCOG Dart-Masters

Es ist wieder soweit! Nach der äusserst erfolgreichen ersten Ausgabe des SCOG Darts-Masters im November 2018 lancieren wir die zweite Auflage.

 

Turnierdatum: Samstag, 23. November 2019, ab 14:00 Uhr

Turnierort: Anfield Pub, Seehofstrasse 7, 6004 Luzern

 

Weitere Informationen und Anmeldung im untenstehenden Flyer.

Nächste Spiele

FC Sempach

SCOG

VS
Sempach, 26.10.2019, 18:00 Uhr

SCOG

FC Littau

VS
Wartegg, 02.11.2019, 18:00 Uhr

FC Gunzwil

SCOG

VS
Gunzwil, 09.11.2019, 18:00 Uhr

Fotos

Tanzen

SCOG CAMP

Samichlaus