Verein

OG-TAG 2019

Am Samstag, 14. September steigt auf der Wartegg der OG-TAG 2019. Nebst dem offiziellen Fototermin für alle Mannschaften am Morgen folgt am Nachmittag der legendäre Rico-Cup, bei welchem Jung & Alt gemischt gegen das runde Leder kicken. Am späteren Nachmittag zeigt dann die SCOG Tanzabteilung ihr Können in der Tribschen Turnhalle. Zudem warten auch dieses Jahr verschiedene Attraktionen wie das Saltotrampolin, Burgerstand und Festwirtschaft den ganzen Tag auf die Besucherinnen und Besucher.

 

Eingeladen sind alle Vereinsmitglieder, Freunde und Bekannte. Spiel und Spass für die ganze Familie ist garantiert. Ein Muss für jeden OGaner.

1. Mannschaft

Weiterhin Sieglos

Nach der deutlichen Heimniederlage gegen Emmen wartet die erste Mannschaft weiterhin auf den ersten Vollerfolg in der neuen Saison.

 

Zumindest aus OG-Perspektive lässt sich dieses Spiel schnell zusammenfassen: Zum Vergessen. Dass an diesem Abend mit dem SC Emmen der erwartet starke Gegner auf der Wartegg gastierte, mag zwar auch ein Grund sein, wieso der SCOG so krass unterlegen war. Emmen zeigte einmal mehr seine spielerische Klasse, indem es mit aller Geduld der Welt den Ball gekonnt in den eigenen Reihen zirkulieren liess und das Heimteam so regelrecht in seiner eigenen Platzhälfte einschnürte. In der ersten Halbzeit vermochten die Gäste jedoch kein Kapital aus dieser spielerischen Überlegenheit zu schlagen. Doch kurz nach dem Seitenwechsel war der Bann gebrochen und Emmen ging völlig verdient 0:1 in Führung. Die zwei weiteren Tore fielen dann erst kurz vor Schluss, als OG nochmals alles nach vorne warf und den Gästen somit Räume öffneten, die diese eiskalt zum Ausbau ihrer Führung nutzten. So viel zum Spiel der Gäste, das jedoch nicht allein als Erklärung für das deutliche Resultat herhalten soll. Denn dem SCOG fehlte an diesem Abend irgendwie sowohl die Kraft als auch den Mumm, um dem Favoriten aus Emmen ansatzweise Paroli bieten zu können. Orange-Schwarz lief 90 Minuten dem Ball hinterher und hatten war dieser endlich einmal erobert, dauerte es meist nur wenige Sekunden, bis er wieder im Besitz der Gäste war. Fehlzuspiele, Missverständnisse, Stockfehler – OG zeigte die ganze Palette an Fehlern, die gegen eine starke Mannschaft wie Emmen nicht passieren sollten, will man denn Chancen auf den Sieg haben. Und es schien fast, als würde die drückende Überlegenheit der Gäste zunehmend auch das Selbstvertrauen des SCOG belasten. Sowohl die Stimmung auf dem Platz wie auch die Körpersprache der Spieler erweckten nicht den Eindruck, dass OG nach dem Rückstand zu einer Reaktion fähig wäre. Es gab einige wenige Situationen, in denen die Stadtluzerner nach schnellem Umschaltspiel im Ansatz Gefahr vor dem Tor der Gäste erzeugen konnten. Das war allerdings das Maximum, das die OG-Offensive zu Stande bringen sollte, sodass der Gästetorhüter einen ziemlich gemächlichen Abend auf der Wartegg verbringen konnte. Im Hinblick auf die kommende Heimpartie gegen Absteiger Eschenbach muss sich der SCOG also deutlich steigern, sollte es im fünften Anlauf nun endlich klappen mit dem ersten Saisonsieg. Aus orange-schwarzer Sicht wäre das natürlich nicht nur im Hinblick auf die Tabelle äusserst wünschenswert, sondern weil ein Sieg den am nächsten Tag folgenden OG-Tag in bester Manier lancieren würde.

 

SCOG - SC Emmen 0:3 (0:0)

Samstag, 7. September 2019, 18:00 Uhr

Wartegg: 100 Zuschauer

Tore: 50. 0:1. 80. 0:2. 82. 0:3.

Schrader; Fries, Pereira, Albisser, Widmer (79. Piattini); Zai (87. Baumeler); Marfurt, Vogel, Wildisen (56. Krasniqi), Stalder; Wattenberg (65. Felber).

OG ohne Illi, Mutter, Haxhimurati (alle verletzt); Tasdemir, Caluori, Lingg (alle privat).

Nicht im Einsatz: Hajnal, Bajor, Scherer.

 

(Autor: Elio Wildisen)

1. Mannschaft

OG punktet in Altdorf

Starke Mannschaftsleistung bringt OG einen Punkt.

 

 

„Altdorf ist klarer Favorit“. So betitelten die Urner ihre Vorschau zum Heimspiel gegen den Sportclub Obergeissenstein. Eine bessere Motivationsspritze hätte man Orange-Schwarz im Vorfeld der Partie wohl nicht geben können. Bereits die Stimmung in der Kabine versprach, dass man an diesem ersten September alles daran setzen würde, um das Heimteam eines Besseren zu belehren. Zudem war man dem mitgereisten Anhang aus Luzern nach dem schwachen Auftritt gegen Entlebuch noch einiges schuldig.

 

Dass nur eine kompakt agierende Mannschaft gegen den FC Altdorf bestehen kann, wurde von Trainer Häfliger im Vorfeld der Partie nicht nur kräftig betont, sondern widerspiegelte sich auch bald im Spiel. Altdorf übernahm das Spieldiktat, scheiterte aber immer wieder an der solidarisch verteidigenden OG-Defensive. So blieben Torchancen in der Startphase aus. In der 24. Minute kam der FC Altdorf zu einem Eckball, welcher von der Wartegg-Elf nicht kompromisslos geklärt werden konnte, worauf Altdorf durch einen schönen Seitfallzieher in Führung ging. Anders als noch zuletzt gegen Entlebuch, liess sich OG vom Gegentor jedoch nicht beirren. Die Körpersprache der OG-Akteure versprach sogleich, dass man dieses Spiel noch lange nicht aufgegeben hatte. Kurz vor der Pause war es dann ein über links schön ausgetragener Angriff, durch welchen der Quartierverein aus Luzern zum 1:1 kam. Mit einem Unentschieden ging es in die Garderobe.

 

Nach dem Pausentee war es der Sportclub Obergeissenstein, welcher das Spielgeschehen weitgehend bestimmte. Aus den Nadelstichen in der ersten Halbzeit wurden gute Torchancen, bei welchen aber jeweils die letzte Konsequenz fehlte. Erst in der 79. Minute gelang es dann dem Team vom Trainerduo Häfliger/Haussener, das zu diesem Zeitpunkt verdiente Führungstor zu erzielen. Die zuletzt vor allem durch Standardsituationen erfolgreichen Luzerner zeigten wie schon beim ersten Treffer ihre spielerischen Qualitäten. Nach dem Gegentor bäumte sich der FC Altdorf jedoch nochmals auf und so musste OG in der 87. Minute doch noch den Ausgleich hinnehmen.

 

Wenn man bedenkt, dass OG in der Nachspielzeit durch einen Lattenschuss von Pereira fast noch ein Lucky Punch gelungen wäre, Altdorf jedoch weitgehend mehr Spielanteile hatte, geht das Remis wohl für beide Mannschaften in Ordnung. Am nächsten Samstag spielt der Sportclub Obergeissenstein zuhause gegen den Sportclub Emmen, wo man wiederum mit einer starken Mannschaftsleistung überzeugen will.

 

FC Altdorf - SCOG 2:2 (1:1)

Sonntag, 1. September 2019, 15:00Uhr

Schützenmatte: 250 Zuschauer

Tore: 24. 1:0. 44. Eigentor 1:1. 79. Stalder 1:2. 87. 2:2.

Hajnal; Fries; Da Silva; Albisser; Widmer; Zai (93. Bajor); Marfurt (85. Krasniqi); Wattenberg (85. Piattini); Paci (56. Felber); Stalder, Vogel

OG ohne Illi, Mutter, (beide verletzt); Haxhimurati, Scherrer (beide angeschlagen), Tasdemir, Caluori; Lingg; Wildisen (privat)

Nicht im Einsatz: Baumeler, Schrader,

Bemerkungen: 91. Pfostenschuss Pereira.

 

(Autor: Sämi Stalder)

Nächste Spiele

SCOG

FC Schattdorf

VS
Wartegg, 21.09.2019, 18:00 Uhr

FC Hochdorf

SCOG

VS
Sportplatz Arena, 28.09.2019, 17:00 Uhr

SCOG

FC Sursee

VS
Wartegg, 05.10.2019, 18:00 Uhr

Fotos

Tanzen

SCOG CAMP

Samichlaus